Skip to main content

Über uns

Vor über 40 Jahren ist der erste Familien- und Krankenpflege e.V. im Ruhrgebiet gegründet worden. Im Laufe der Jahre entwickelten sich zahlreiche weitere Standorte mit eigenen  Rechtsträgern. Inzwischen arbeiten über 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter dem Dach der Familien- und Krankenpflege. Die gemeinsame Arbeit wird über den Familien- und Krankenpflege Dachverein e.V.  ( www.familien-krankenpflege.de ) koordiniert. Acht Geschäftsführerinnen bzw. Geschäftsführer verantworten die Arbeit von ínsgesamt 14 rechtlich selbständigen  Trägervereinen und GmbH´s.

Spitzenverband auf Landesebene ist der DPWV in Nordrhein-Westfalen.

Seit über 30 Jahren existieren auch psychiatrische Einrichtungen. Der Familien- und Krankenpflege Altenbochum e.V., auf dessen Homepage Sie sich jetzt befinden, ist  Alleingesellschafter der Reha-Ruhr Familien- und Krankenflege gGmbH und der Reha-Bochum Familien- und Krankenpflege gGmbH.

Trägerleitbild

Es ist das Anliegen der Familien- und Krankenpflege e. V., alten, kranken, behinderten und sozial benachteiligten Menschen zur Seite zu stehen, sie zu pflegen, zu beraten und sie in schwierigen Lebenssituationen zu begleiten. Im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes bemühen wir uns, auf ihre geistigen, seelischen und körperlichen Bedürfnisse einzugehen.

In unserer Arbeit verstehen wir uns als Partner der Betroffenen, respektieren die gesamte Persönlichkeit und deren soziales Umfeld. Wir wollen mit unserem Einsatz dazu beitragen, die Lebensqualität zu verbessern, durch unsere Hilfe Situationen schaffen, die eine tragfähige seelische Verbundenheit aus der Begegnung ermöglichen.

Die Familien- und Krankenpflege e. V. erstrebt für die Beschäftigten die Schaffung von Arbeitssituationen, die durch dezentrale Strukturen und ohne enge Rahmenbedingungen mehr Gestaltungsspielraum bieten und individuelle Kreativität fördern. Ein Ziel ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit anderen Institutionen der freien Wohlfahrtpflege mit der Möglichkeit der Entwicklung gemeinsamer Arbeitskonzepte.

Präventive Maßnahmen zur Verhinderung von Notlagen bzw. Vermeidung von Erkrankungen nehmen dabei einen großen Raum ein. Unter diesem Aspekt soll die Aktivierung der eigenen Kräfte und die Rehabilitation der Betroffenen unser vorrangiges Ziel sein. Hierbei lassen wir uns von einem Menschenbild leiten, das geprägt ist von der Überzeugung, dass jeder Mensch über eine eigene Biographie und Persönlichkeit verfügt.

Wir haben den Anspruch, Mitarbeiter/innen ungeachtet ihrer Weltanschauung, Konfession oder Staatsangehörigkeit respektvoll in unsere Gemeinschaft aufzunehmen.

Wir verfolgen ausschließlich gemeinnützige Zwecke, geleitet von dem Prinzip der Kostendeckung. Wir wollen in unserer Arbeit ökologisch und ökonomisch bewusst handeln und Ressourcen schonen.

Leitung

Vorstand und Geschäftsführung:
Thomas Kühle
Sekretariat: Kirsten Uhlig
Telefon: 0234 / 92 686 22

Beirat:
Prof. Dr. Martin Brüne, Witten
Forschungsleitender Arzt am Westfälischen Zentrum für Psychiatrie Bochum,
Ruhr-Universität Bochum

Monika Sippel, Bochum
Sozialdezernentin des LWV Hessen

Marion Fischbach, Bochum
Apothekerin, Inhaberin Ruhr-Apotheke Bochum